Ortsentwicklung & Baugestaltung

Bedarfsgerechter Wohnraum

Icking braucht mehr Mietwohnungen in bezahlbarem Rahmen für Bürger und Familien jeden Alters, für Alleinstehende und Senioren (barrierefrei).

Die UBI steht für:

  • bedarfsgerechte Einheimischenmodelle
  • Schaffung planungsrechtlicher Möglichkeiten für Mehr-Generationen-Häuser und kleinere altersgerechte und barrierefreie (Miet-) Wohneinheiten.
  • die Unterstützung beim Umbau des Häuserbestandes für eine bedarfsangepasste Nutzung

Beibehaltung des gültigen Flächennutzungsplans

Die UBI steht für:

  • den Erhalt der Grüngürtel zwischen den Ortsteilen 
  • eine maßvolle dichtere Bebauung innerhalb der Ortsteile

Unterstützung von heimischem Handwerk, Gewerbe und Freiberuflern

Es sind örtliche und mittelständische Handwerksbetriebe, die unser Wirtschaftsleben bestimmen. Für sie muss gezielt an Einzellösungen gearbeitet werden, um den Standort Icking attraktiv zu erhalten. Eng mit diesem Thema verknüpft ist die Versorgung des gesamten Gemeindegebiets mit einer leistungsstarken Breitband-Infrastruktur (Icking digital).

Mit dem UBI-Dorfgespräch „Handwerk, Gewerbe, Tourismus, Land- und Forstwirtschaft“ und dem darauf folgenden UBI-Antrag im Gemeinderat zur Befragung der Gewerbetreibenden in Icking haben wir viel über deren Anliegen und Wünsche erfahren.

Die UBI steht für:

  • gezielte Einzellösungen, sowie die weitere Entwicklung des „Stillen Gewerbes“
  • Schaffung von Erweiterungsmöglichkeiten und Alternativstandorten

Ansprechpartner für Ortsentwicklung & Baugestaltung ist Sepp Mock, Tel: 08171 20915, E-Mail: mock@ubi-ev.de