Aktuelles

UBI-Initiative „300 für Icking“ entwickelt sich weiter

Energiegenossenschaft Icking-Isartal eG soll gegründet werden

Bereits vor der Kommunalwahl 2020 rief die Unabhängige Bürgerliste Icking e.V. die Initiative
„300 für Icking“ ins Leben. Ziel der Initiative war es, im Gemeindegebiet Icking mindestens
300 Haushalte zu gewinnen, die auf ihren Dächern Photovoltaikanlagen errichten.
Vorbild für die Aktion war die seinerzeit von UBI-Gründungsmitglied und Gemeinderat
Dr. Georg Linsinger erfolgreich umgesetzte Initiative „700 für Icking“. Von dem eigenen
Glasfasernetz, das dadurch umgesetzt wurde, profitiert heute die ganze Gemeinde.
Ein vergleichbares Ziel verfolgte das UBI-Projekt „300 für Icking“. Dank des Engagements
von Dr. Georg Linsinger und Karl-Heinz Seim hat es in den letzten zwei Jahren konkrete
Formen angenommen. Allerdings stieß das Vorhaben an seine Grenzen – nicht zuletzt
aufgrund der nach wie vor vorhandenen gesetzlichen Hürden. Diese stellen eine autarke
Energie- und Stromversorgung vor große Herausforderungen. Lieferengpässe von PVAnlagen
erschweren die Situation.

Kommunale Energiewende in Icking

Um einen größeren Personenkreis an der kommunalen Energiewende teilhaben zu lassen
und auch größere Projekte anpacken zu können, entschied man sich zur Gründung
einer unabhängigen Genossenschaft, an der sich künftig Ickinger beteiligen können.
Die Energiegenossenschaft Icking-Isartal eG wird die Ideen der Initiative „300 für Icking“
weiterentwickeln und ihr Spektrum erweitern. So soll die Energiegenossenschaft, mit Karlheinz
Seim und Johannes Voit im Vorstand, allen Ickingern die Möglichkeit bieten, sich
zum Thema PV-Anlagen im Privatbereich zu informieren. Die Genossenschaft wird aber
auch selbst große Projekte wie die Planung, die Errichtung und den Betrieb von Freiflächen-
PV-Anlagen, Wärme-Quartierslösungen und weitere Projekte angehen.

Der designierte Vorstand Johannes Voit sagt: „Ich freue mich, zusammen mit Karl-Heinz
Seim auf die spannende Arbeit in der Energiegenossenschaft. Gemeinsam können wir von
Ickingern für Icking einen großen Beitrag dazu leisten, dass die Energiewende Wirklichkeit
wird. Wir hoffen auf eine große Beteiligung der Ickinger an unserer Genossenschaft!“
Einen ersten Eindruck vom Vorhaben werden die Ickinger Gemeinderäte in der öffentlichen
Sitzung am 25.07.2022 bekommen. Hier werden Johannes Voit und Karl-Heinz
Seim weitere Einzelheiten zur Gründung der Energiegenossenschaft Icking-Isartal eG
präsentieren.

Icking, den 19.07.2022
Der Vorstand

Mitgliederversammlung der UBI am 11.05.2022

Nach über zwei Jahren Corona-bedingter Zwangspause fand am 11.05.2022 um 19.30
Uhr im Landhotel Klostermaier wieder eine ordentliche Mitgliederversammlung der Unabhängigen
Bürgerliste Icking e.V. statt.

Nach einem umfangreichen Tätigkeitsbericht des Vorstandes über die Ereignisse seit der
letzten Mitgliedervertreterversammlung im Oktober 2019 und der Entlastung des Vorstandes
standen Vorstandswahlen an. Vorgeschlagen zur Wahl wurde von der bisherigen
stellvertretenden Vorsitzenden Claudia Roederstein Stefan Schneider, bislang ebenfalls
stellvertretender Vorsitzender, der seit Amtsniederlegung von Dr. Georg Linsinger im Febraur
2022 kommissarisch den Vorsitz übernommen hatte. Stefan Schneider schlug Dagmar
Fritz vor, die seit der Kommunalwahl aktiv in der UBI mitarbeitet. Von Verena Reithmann
wurde Johannes Voit vorgeschlagen, der sich ebenfalls seit der Kommunalwahl aktiv
in der UBI engagiert. Von der Mitgliederversammlung wurden dann einstimmig Stefan
Schneider als Vorsitzender, Dagmar Fritz als Schriftführerin und Stellvertreterin und Johannes
Voit als Kassier und Stellvertreter gewählt.

Im Anschluss dankte der Vorsitzende der Altbürgermeisterin der Gemeinde Icking und
Gründungsmitglied der UBI, Margit Menrad, die bis 2020 14 Jahre lang als Erste Bürgermeisterin
der Gemeinde Icking tätig war, für Ihr großes Engagement für die Gemeinde
und die UBI. Auch seinen scheidenden Vorstandskolleginnen, amtierenden Ersten Bürgermeisterin
Verena Reithmann und der Zweiten Bürgermeisterin Claudia Roederstein,
dankte Schneider für ihr langjähriges großes Engagement. Roederstein und Reithmann
hatten bereits vorher angekündigt, sich nicht mehr zur Wahl zum Vorstand zu stellen, um
den Vorstand zu verjüngen und die kommenden Jahre neu auszurichten. Schneider
dankte abschließend dem Gründungsmitglied Dr. Georg Linsinger für seine langjährige
Arbeit im Vorstand der UBI und betonte, Linsinger habe maßgeblich am Wahlerfolg der
UBI bei der letzten Kommunalwahl beigetragen und sich insbesondere mit dem Projekt
Glasfasernetz für Icking ein „Denkmal“ gesetzt.

Schließlich informierte Schneider die Mitglieder noch darüber, dass das Gründungsmitglied
der UBI, Sepp Mock, seit 26 Jahren im Gemeinderat in Icking, nach der kommenden
Gemeinderatssitzung aus dem Gemeinderat ausscheiden wolle und dankte auch ihm für
die jahrzehntelange Arbeit in der UBI und im Gemeinderat. Nachfolgerin für Mock im Gemeinderat
wird als jüngstes Gemeinderatsmitglied die 25-jährige Laura Pauli aus Walchstadt,
die bei der Kommunalwahl 2020 von einem hintern Listenplatz der UBI auf Platz
5 gewählt wurde. Schneider sagte in diesem Zusammenhang: „Ich freue mich außerordentlich,
dass durch Nachrücken von Laura Pauli eine Vertreterin der nächsten Generation
im Gemeinderat vertreten sein wird.“

Die Mitglieder diskutierten zum Schluss noch über künftige Aktivitäten der UBI. So soll es
regelmäßigen Informationsaustausch der Mitglieder geben. Auch die bewährten Formate
„UBI-Dorfgespräch“ und „UBI-vor-Acht“ sollen nach Wegfall der pandemiebedingten Einschränkungen
zum Einsatz kommen.

Der neu gewählte Vorstand freut sich auf die Arbeit in der UBI und stellt sich gerne den
Herausforderungen der kommenden Jahre.

Icking, den 13.05.2022
Der Vorstand

 

 

Vorstand UBI